Dienstag 11.04.2017 News

 

Liebe Mieterinnen und Mieter,

Sie wissen ja: Wer elektrisch unterwegs ist, schont Umwelt und Geldbeutel. Und da uns erstere besonders am Herzen liegt, freuen wir uns, Ihnen auf unserem Areal ab sofort eine High Speed E-Tankstelle als spezielles Service anbieten zu können.

Die E-Tankstelle befindet sich beim Eingang zum Schindlersaal (an der Rückseite des Kraftwerks); sie ist mit Schnell-Ladestationen ausgerüstet, die für jedes Elektro-Fahrzeug (Autos, Scooter etc.) geeignet sind und rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Also: Einfach hinfahren, aufladen, fertig :-)

Übrigens: Dieser Service ist für alle Mieterinnen und Mieter unseres Wirtschafts- und Gewerbeparks selbstverständlich kostenlos. Wir bitten Sie nur, Ihr Fahrzeug nach dem Aufladen gleich wieder zu entfernen – die E-Tankstelle ist wie alle anderen Tankstellen auch KEIN Parkplatz, sondern sollte jederzeit zugänglich sein.

Natürlich haben wir auch auf die immer zahlreicher werdenden E-Biker nicht vergessen. Für diese haben wir eine Ladegelegenheit beim Fahrradständer im Hof des Schindler-Areals installiert, die ebenso unentgeltlich benutzt werden kann.

Falls Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich einfach an uns!

Ihre Hausverwaltung, Schindler KG

Kennethreepe10.10.2017

buy provera pills with mastercard buy provera http://buyprovera.store

Kennethreepe09.10.2017

provera buy provera http://buyprovera.store

Mittwoch 16.04.2014 News

Angenehm temperierte Räume sind an Hitzetagen eine wahre Wohltat. Doch gute Klimageräte sind teuer in der Anschaffung und verbrauchen im Betrieb viel Strom. Als einzige erneuerbare Technologie kann mit der Wärmepumpe nicht nur geheizt, sondern auch gekühlt werden.

Nachdem wir schon seit ein paar Jahren den Schindlersaal erfolgreich mittels einer kleinen Wärmepumpe (ca. 40 kW) beheizen, haben wir nun auch den „Hochbau“, unser Hauptverwaltungsgebäude, mit dieser Technik ausgestattet. Hierbei wurde darauf geachtet, dass mit der neuen Wärmepumpe nicht nur geheizt sondern auch gekühlt werden kann.

Im Vorfeld wurden in den zu kühlenden Räumlichkeiten die „normalen“ Heizkörper durch Niedertemperatur-Umluftkonvektoren ersetzt. Außerdem mussten neue Ablaufleitungen verlegt und diese auch mit einer speziellen Isolierung versehen werden, damit sich im Kühlbetrieb kein Kondenswasser bildet.

Im Keller wurde schließlich eine neue Wärmepumpe der Fa. Cofely eingebracht. Die Kolbenmaschine ist mit 4 Scroll Verdichtern ausgestattet und hat eine Heizleistung von ca. 230 kW. Die Kühlung erfolgt durch direkte Grundwasserkühlung, sogenanntes „Freecooling“. Hierbei wird die niedrige Temperatur des Grundwassers zum Kühlen verwendet, da im Sommer die Temperaturen im inneren eines Gebäudes generell höher sind, als die des Grundwassers und somit kann dieses dann zur natürlichen Kühlung des Gebäudeinneren genutzt werden. Diese natürliche Kühlung ist sehr energiesparend und umweltschonend.
Reicht die Leistung des „Freecooling“ nicht mehr aus, so wird zu Spitzenzeiten mit Hilfe der Maschine gekühlt, in dem die Betriebsweise des Heizbetriebs einfach umgekehrt wird. Hierbei arbeitet die Wärmepumpe dann wie ein Kühlschrank.

Bereits letzten Sommer konnte ein erfolgreicher Probebetrieb der Kühlung gestartet werden. Es freut uns also, dass wir Ihnen zu den Hitzeperioden das Arbeiten im Büro erleichtern können. Wir möchten aber auf diesem Wege nochmals darum bitten, dass bei Kühlbetrieb die Fenster sowie auch die Bürotüren zu den Gängen geschlossen halten zu sind.

In diesem Sinne wünschen wir frohes Schaffen bei angenehmen Temperaturen!

  • Der Sommer kann kommen!
  • Der Sommer kann kommen!
  • Der Sommer kann kommen!
Mittwoch 27.11.2013 News

Vom Centercourt auf die Schipiste und wieder zurück: HEAD Sportswear steht seit bald 50 Jahren für hochqualitative Bekleidung in den Bereichen Wintersport, Tennis und Casual und liefert das passende modische Outfit zu HEAD-Schiern und -Rackets.

Jetzt ist der Bekleidungsspezialist nach Kennelbach übersiedelt und hat bei uns sein neues Hauptquartier bezogen: ein spektakuläres, über 300m2 großes Loft im Dachgeschoss über dem Schindlersaal, das wir für diesen Zweck komplett renoviert und in enger Zusammenarbeit mit dem Management von HEAD Sportswear neu gestaltet haben.


Was dabei herausgekommen ist, ist, wie wir finden, eines der schönsten Büros in ganz Vorarlberg: hell, großzügig und stilvoll.
Und natürlich in die perfekte Infrastruktur unseres Wirtschafts- und Gewerbeparks (Parkplätze, Kindergarten, Lift, Telefon, Internet etc.) voll eingebunden. Dazu kommen die hervorragende Lage – mitten im Rheintal und doch im Grünen – und die sehr gute Verkehrsanbindung.

Genau der richtige Ort für kreative Köpfe, neue Ideen und gelungene Designs zwischen Eleganz und Funktionalität.

Herzlich willkommen!

  • Neues Büro
  • Büro
  • Großraumbüro
  • Graoßraumbereich
  • Sanitäranlagen
  • Stiegenhaus
  • Stiegenhaus
  • renoviertes Stiegenhaus
  • Ausgangslage
Mittwoch 30.10.2013 News

Endlich ist es wieder soweit: Die Schisaison hat begonnen.
Und damit der Kampf um Plätze, Punkte und Medaillen, mit den Olympischen Winterspielen in Sotchi als Höhepunkt.
Mittendrin statt nur dabei ist die traditionsreiche Schifirma HEAD, die unser erster Mieter war, als wir unseren Gewerbepark vor mehr als vierzig Jahren eröffneten, und uns seitdem treu geblieben ist.

Unter der Leitung von Rennsport-Chef Rainer Salzgeber hat sich HEAD in den letzten Jahren zur erfolgreichsten Marke im alpinen Schirennsport entwickelt. Mit Spitzenläufern und -läuferinnen wie Ted Ligety, Bode Miller, Didier Cuche, Aksel Lund Svindal, Marcel Mathis, Lindsey Vonn, Maria Höfl-Riesch, Elisabeth Görgl oder Anna Fenninger hat die Vorarlberger Schi-Manufaktur den (inoffiziellen) Marken-Weltcup in den letzten drei Saisonen klar dominiert und auch bei Großveranstaltungen wie der WM in Schladming kräftig abgeräumt.

Was viele vielleicht NICHT wissen: Die Schier der Stars werden nach wie vor in unserem Wirtschafts- und Gewerbepark entwickelt und produziert. Das gilt übrigens auch für die meisten zum Verkauf bestimmten Alpinschier in hochwertiger „Sandwichbauweise“ (die bekanntlich von Firmengründer Howard Head erfunden wurde).
Tja.
Know-how ist eben durch nichts zu ersetzen.

Wir halten dem gesamten HEAD-Team jedenfalls kräftig die Daumen und wünschen ihm eine erfolgreiche Olympia-Saison mit vielen Medaillen made in Kennelbach.

PS: Alles Wissenswerte zu den Produkten und noch viel mehr Informationen gibt es – logischer Weise – unter www.head.com.

 

  • Marcel Mathis
  • … and the winner is: HEAD.
  • … and the winner is: HEAD.
  • … and the winner is: HEAD.
  • … and the winner is: HEAD.
  • … and the winner is: HEAD.
Montag 10.06.2013 News

Am „Hochwasserwochenende“ Anfang Juni hat es auch uns erwischt.
Nach einem Murenabgang in den Kanal (im Bereich der oberen Wehranlage) ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Baum auf die Stromleitung gefallen, wodurch die Stromversorgung des Wehrs unterbrochen wurde und die Kraftwerke „Obere Fabrik“ und „Liebenstein“ vorübergehend abgeschaltet werden mussten.

Aber glücklicherweise haben wir Mitarbeiter und Partner, auf die man sich verlassen kann.

Noch in derselben Nacht hat unser Mitarbeiter Marco Schuchter in Zusammenarbeit mit den Freiwilligen Feuerwehren Kennelbach und Wolfurt die Stromleitung freigeschnitten und den „Übeltäter“ entfernt, so dass die Stromversorgung wieder hergestellt werden konnte.
Schon am Sonntag begannen die Aufräumarbeiten, im Zuge derer der Kanal von Schlamm und Geröll der Mure – zumindest zum größten Teil – befreit wurde. Auch die „Kronenfalle“, die durch Kiesmassen, die der Dorfbach mit sich gebracht hatte, beeinträchtigt war, musste freigelegt werden.
Bereits am Montag konnten wir den Betrieb (fast) ungestört wieder aufnehmen.

Das wäre ohne den großartigen Einsatz und die Hilfe folgender Personen und Organisationen nicht möglich gewesen:

Marco Schuchter,
die Freiwillige Feuerwehr Kennelbach,
Familie Matt (Günter und Richard) sowie, last but not least,
die Freiwillige Feuerwehr Wolfurt, die uns ihre Steigleiter zur Verfügung gestellt hat.

Bei ihnen allen bedanken wir uns ganz herzlich.

PS: Und so hat es ausgesehen.

  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.
  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.
  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.
  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.
  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.
  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.
  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.
  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.
  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.
  • Wasser ist unsere Lebensader. Aber zu viel Wasser ist auch nicht gut.

Kontakt

Schließen
Wir freuen uns über Ihre Nachricht!
Frau
Herr
per E-Mail
per Telefon
Absenden